Bundesvertretung
der GÖD-Pensionistinnen & Pensionisten


Logo - Jublaeum-75 Jahre Pensionistinnen und Pensionisten in der GÖD

Am 8. Oktober hat im Rahmen der Jahres-Tagung 2021 der Erweiterten Bundesleitung der Pensionistinnen und Pensionisten in der Gewerkschaft öffentlicher Dienst in Wien zur Erinnerung an die Gründung der Sektion „Pensionisten“ die Jubiläums-Feier: „75 Jahre Pensionistinnen und Pensionisten in der Gewerkschaft öffentlicher Dienst“ stattgefunden. Johann Büchinger - Vorsitzender der Bundesleitung - konnte dazu als Ehrengäste die Präsidenten des österreichischen Seniorenrates, LAbg. Ingrid KOROSEC und Dr. Peter KOSTELKA sowie GÖD-Vorsitzenden Dr. Norbert SCHNEDL begrüßen. Sie hoben in ihren Grußworten die große Bedeutung der Pensionisten-Sektion (jetzt Bundesvertretung) innerhalb der Gewerkschaft hervor und zeigten sich überzeugt, dass dies auch für die Zukunft so bleiben werde.


Festredner: Präsidenten des Österreichischen Seniorenrates - LAbg. Ingrid KOROSEC, Dr. Peter KOSTELKA und GÖD-Vorsitzenden Dr. Norbert SCHNEDL
Festredner: Präsidenten des Österreichischen Seniorenrates - LAbg. Ingrid KOROSEC, Dr. Peter KOSTELKA sowie GÖD-Vorsitzenden Dr. Norbert SCHNEDL

Bundesvorsitzender Johann Büchinger hat bei seiner Begrüßungsansprache und seinem Referat das Entstehen und die Entwicklung der Bundesvertretung der GÖD-Pensionisten skizziert. Er ist im Verlauf seiner Ausführungen besonders auf die Zeit seit der Jahrtausendwende eingegangen, die aus seiner Sicht eine Zäsur in der Arbeit der Bundesleitung darstellt und seither unter der Prämisse steht: Weniger verwalten und mehr gestalten!



Themen aus dem Referat von Bundesvorsitzenden Johann Büchinger


Bundesvorsitzender Johann Büchinger beim Referat
Bundesvorsitzender Johann Büchinger

1945
Gründung des Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB)


Johann Böhm, erster Präsidet des ÖGB
Johann Böhm, erster Präsident des ÖGB

Bereits im April 1945 – also vor jetzt 76 Jahren - kam es zur Gründung des ÖGB für alle unselbstständig Erwerbstätigen. Erster Präsident war Johann Böhm.


1946
Gründung der Pensionisten-Sektion
in der Gewerkschaft öffentlich Angestellte


Für die Angestellten des öffentlichen Dienstes gab es die Gewerkschaft öffentlich Angestellte. Sie umfasst 24 Sektionen, darunter auch jene der Pensionisten. Im November 1946 wurde Kollege Firley als erster Pensionist mit der Leitung dieser Sektion betraut. Er bildete einen Ausschuss mit sieben arbeitsfreudigen Mitgliedern, doch es fehlte dieser Dachorganisation noch der Unterbau. Viele der Mitglieder waren Pensionisten aus dem Militärdienst. In Folge gelang es in den Bundesländern, den jeweiligen Landesleitungen unterstehende Pensionisten- Sektionen zu bilden. Aufgenommen in diese Sektion konnten nur Pensionisten und deren Witwen und Waisen des Bundes, der Länder, der Bezirke sowie der öffentlich-rechtlichen Körperschaften werden.

Für Pensionisten der Bundesbahnen, der Post und Telegraphenverwaltung und in der Gemeinden bestanden innerhalb des Gewerkschaftsbundes bereits eigene Gewerkschaften. Im Jahr 1951 erfolgte die Umbenennung der Gewerkschaft öffentlich Angestellte in Gewerkschaft öffentlicher Dienst.

Sektion Pensionisten kämpft beim Teuerungszuschlag für die Gleichstellung der Pensionisten mit den Aktiven.
Damals besonders wichtig war der Sektion Pensionisten die Mitwirkung bei der Gesetzwerdung des Budgetüberleitungsgesetzes. Der Finanzminister hat versucht, beim Teuerungszuschlag (Anpassung der Pensionen) die PensionistInnen gegenüber den Aktiven zu benachteiligen. Dieser Versuch, einen Teil der Kosten der Pensionsangleichung im Weg eines Bundesgesetzes über pensionsrechtliche Sonderbestimmungen wieder hereinzubringen, konnte von der neu gegründeten Sektion erfolgreich abgewehrt.


Bundesvertretung Pensionisten im 3. Jahrtausend


Der Mitgliederstand der Bundesvertretung hat sich sehr gut entwickelt: 2008 betrug er österreichweit 41.696, stieg 2018 auf 57.214 und bis zum Jahresende 2021 können wir bereits auf die Unterstützung von nahezu 63.000 Mitglieder zählen.

Ab der Jahrtausendwende 2000 hat die Bundesvertretung Pensionisten in der GÖD begonnen, sich weniger selbst zu verwalten, sondern mehr zu gestalten. Die Zusammenarbeit der Mitgliederbetreuung in der GÖD und der Pensionisten-Vertretung wurde verstärkt und die Teilnahme an den fraktionellen Vorbesprechungen des GÖD-Präsidium vereinbart und tatsächlich ermöglicht.

Leitbild der Bundesvertretung
Bei einer „erweiterten Bundesleitungssitzung“ am 8. September 2006 in der Steiermark wurde erstmals ein Leitbild der Bundesvertretung erarbeitet und beschlossen. Nach kleinen Anpassungen im Jahr 2016 umfasst es heute den Rahmen und die Ziele unserer gewerkschaftlichen Arbeit. ► Leitbild öffnen!


Logo-god.penspower.at

Eintritt in das digitale Zeitalter
Im Jahr 2006 ging unsere PensPower-Homepage online und wurde in der Folge durch die Ausweitung mit eigenen Homepages der Bundesländer noch attraktiver. Für interessierte Mitglieder in Wien und NÖ konnte ein Mitglieder-E-Mail-Dienst eingerichtet werden über den derzeit mehr als 3.000 Kolleginnen und Kollegen mit aktuellen Informationen versorgt werden können.

PensPower-Bildungsinitiative
In Zukunft werden wir das Bildungsprogramm, wenn es weiterhin so gut angenommen wird, weiter ausbauen und die Mitgliederinformation verstärken. Die EDV und Handykurse fortsetzen, damit die ältere Generation den raschen elektronischen Fortschritt nicht verpasst, sondern am öffentlichen Leben auch teilhaben kann. Ohne EDV kann man fast kein Geld beheben oder einzahlen, kaum mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, sogar beim Einkaufen gibt es immer mehr Bezahlungsautomaten. Das ist auch ein Grund, warum wir unsere Mitglieder fit halten und sie beim Fortschritt begleiten wollen. ► PensPower-Bildungsoffensive!

Dank für Mitarbeit in der Bundesleitung
Ich danke allen meinen Vorgängern, wie Dr. Benesch, Ing. Otto Vanura die schon ausgeschieden sind sowie Kurt Kumhofer, Edith Osterbauer und Josef Strassner die schon länger in der Bundesleitung tätig sind für ihren Einsatz. Ich danke auch allen Landesleitungen für ihre Tätigkeit in den Bundesländern. Nicht zuletzt möchte ich mich bei meinem Team im Büro und den Mitgliedern im Wiener Arbeitsausschuss bedanken, die großartige Arbeit leisten und mich unterstützen.

Ing. Otto Vanura, Gratulation zum 95. Geburtstag
Ing. Otto Vanura ist am 20. August 1926 in Wien geboren worden, verheiratet und hat drei Töchter darunter Zwillinge. Er hat nach den Pflichtschulen die Staatsbauschule besucht, die er 1944 mit dem Titel „Ing. für Hochbau“ abschlossen hat. Danach hat er in den Reichsarbeitsdienst einrücken müssen und ist später in die russische Gefangenschaft gekommen. Sein Wissen und seine Kenntnisse im Straßenbau haben ihm in der Kriegsgefangenschaft beim Bau der Straße von Moskau Richtung Leningrad sehr geholfen.
Lieber Otto! Von 1948 bis 1950 studiertes du an der Technischen Hochschule Wien Architektur und bist 1950 in den Bundesdienst eingetreten. Dein erster Dienstort ist das BM f. Handel und Wiederaufbau gewesen, wo du bei den ersten PV Wahlen 1966 als Personalvertreter kandidiert hast und gleich zum Vorsitzenden gewählt worden bist. Du bist stets zur GÖD gestanden und ihr bis jetzt treu geblieben. Ich bin überzeugt, es wird auch in Zukunft so bleiben. Von 1993 bis 2016 bist du in der Bundesleitung der GÖD Pensionisten tätig gewesen und hast als Schriftführer viele Protokolle verfasst und Schriftstücke protokolliert. Ich möchte dir im Namen aller Anwesenden nochmals herzlich gratulieren und dir alles Gute für deine zukünftigen Tage, Monate und Jahre wünschen.


Gruppenbild mit Gästen VlnR: Werner Thum- Vors. ÖGB-Pensionisten; Dr. Peter Kostelka; Kurt Kumhofer - BV22; Abg.z.NR Mag. Romana Deckenbacher, BEd - GÖD; LAbg. Ingrid Korosec; Ing. Otto Vanura; Johann Büchinger; Vors.Stv der GÖD, HR Stefan Seebauer, MA - GÖD; Edith Osterbauer - BV22; Fritz Neugebauer - GÖD
Gruppenbild mit Gästen VlnR: Werner Thum- Vors. ÖGB-Pensionisten; Dr. Peter Kostelka; Kurt Kumhofer - BV22; Abg.z.NR Mag. Romana Deckenbacher, BEd - GÖD;
LAbg. Ingrid Korosec; Ing. Otto Vanura; Johann Büchinger; Vors.Stv der GÖD, HR Stefan Seebauer, MA - GÖD; Edith Osterbauer - BV22; Fritz Neugebauer - GÖD

Von Johann Büchinger



Empfohlene Websites & Links

Impressum | Leitbild-BV22
© 2021 - BV22-GÖD